+49 6131 – 570 78 78 kontakt@video-strategie.de

YouTube Ads

YouTube bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Werbeformen an. Nachfolgend werden die wichtigsten YouTube Ads kurz erläutert. Was eine einzelne Werbemaßnahme konkret kostet, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Entscheidend ist meist die aktuelle Konkurrenzsituation: Je mehr Werbung durch Wettbewerber aktuell geschaltet wird, desto teurer wird ihre eigene Anzeige. Eine langfristige Planung zahlt sich daher aus.

Kontakt

Sie haben Fragen oder benötigen ein Angebot?
Schreiben Sie uns oder rufen Sie an

Telefon: +49 6131 – 570 78 78
kontakt@video-strategie.de

In-Stream-Anzeige

Bei dieser Werbeform wird einem Nutzer ihr Werbeclip vor dem eigentlichen Video angezeigt. Der Nutzer kann ihre Werbung nach 5 Sekunden überspringen. Sie zahlen nur, wenn sich der Nutzer ihren Clip länger als 30 Sekunden angeschaut oder mit dem Video interagiert hat.

Um die Wahrscheinlichkeit einer Conversion zu erhöhen, müssen Sie den Zuschauer innerhalb von 5 Sekunden überzeugen sowie einen klaren „Call-to-Action“ einbauen. Vor der Produktion eines solchen Werbeclips sollten Sie ein Konzept ausarbeiten, das diese Kriterien erfüllt.

Video Discovery-Anzeige

Bei dieser Werbeform wird ihr Video als Teil der Suchergebnisse angezeigt. Ihre Anzeige wird also neben ähnlichen Videos in passenden Youtube-Suchergebnissen oder auf der mobilen Startseite platziert.

Damit ihr Video gesehen wird, muss der Zuschauer aktiv darauf klicken. Kosten entstehen erst nach einem Klick auf das Anzeigen-Video. Damit kann sichergestellt werden, dass nur interessierte Zuschauer mit dem Video interagieren. Discovery-Anzeigen liefern damit potenziell geringere, jedoch höherwertige Reichweite

Out-Stream-Anzeige

Wenn Sie nur mobile Nutzer erreichen möchten, können Out-Stream-Anzeigen die richtige Wahl sein. Diese werden auf Websites und in Apps von Google-Partnern wiedergegeben und steigern somit die Reichweite auf Mobilgeräten.

Kosten entstehen erst, wenn mehr als die Hälfte des Anzeigebereichs für mindestens zwei Sekunden zu sehen ist. Hier greift das CPM-Preismodell.